Ich bin Rh-negativ. Warum muss ich in der 28.SSW und nach der Geburt eine Anti-D-Spritze erhalten?

Im Laufe der Schwangerschaft kann es zum Übertreten kindlicher Blutkörperchen in den Kreislauf der Mutter kommen. Eine Sensibilisierung (Antikörperbildung) setzt erst ab einer bestimmten Menge der übergetretenen Blutkörperchen ein. Deshalb wird zu Beginn des letzten Drittels eine Anti-D-Spritze gegeben.
Um auch hier einer Sensibilisierung vorzubeugen, die Auswirkungen auf die nächste Schwangerschaft haben könnte, erhalten Sie nach der Geburt eine weitere Anti-D-Spritze. Das Immunglobulin muss aber innerhalb von 72 Stunden nach der Geburt gespritzt werden, da sonst die Antikörperbildung bereits begonnen hat.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.