Gibt es eine bestimmte Menge Alkohol, die man ohne Risiko für das Kind zu sich nehmen kann?

Nein, obgleich es unterschiedliche Meinungen dazu gibt, ob es ein derartiges Level gibt.

In einer der neuesten Untersuchungen von Anderson AM. aus Kopenhagen (Int.J.Epidemiol 41 (2012) 405, wird berichtet, dass selbst kleine Mengen das Risiko für eine Fehlgeburt erhöhen.

Dies spricht dafür, dass Feten auch schon in sehr frühen Schwangerschaftswochen auf Alkohol sehr empfindlich reagieren.

Auch das Risiko für einen Intrauterinen Kindstod (Absterben des Kindes schon in der Gebärmutter) ist gegenüber der Norm verdoppelt.

 

Das bedeutet, dass es bei Alkohol keine untere Grenze gibt, nur mit 0 % (Null Prozent) Alkohol sind Sie auf der sicheren Seite.

 

 

Frauen, die regelmäßig Alkohol trinken, haben häufiger untergewichtige Kinder. Im schlimmsten Fall kommen ihre Kinder mit dem sog. Alkoholsyndrom (Alkohol-Embryopathie, s.o.) zur Welt. 

Alkohol führt in solchen Fällen zu schweren Hirnreifungsstörungen und Leberbelastungen; sie können zudem Zeit Ihres Lebens durch Gesichtsauffälligkeiten gezeichnet sein. 

 
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.