Fetalchirurg

Fetalchirurgen operieren Kinder bereits im Mutterleib.

Als Voraussetzung dafür dienen sorgfältige Ultraschalluntersuchungen, die z.B. einen Zwerchfellbruch, einen offenen Rücken oder spezielle Herzfehler frühzeitig diagnostizieren.
Chirurgische Operationen am ungeborenen Kind bieten sich allerdings nur an, wenn das Nicht-Operieren zu einer Verschlechterung des fetalen und kindlichen Befindens führen würde.
Zu der intrauterinen Fetalchirurgie gehört letztlich auch die Behandlung des feto-fetalen Transfusionssyndroms (siehe dort), das bei 15% der eineiigen Zwillinge auftritt, sowie intrauterine Transfusionen bei kindlichen Anaemien u.a.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.