Einmal Kaiserschnitt, immer Kaiserschnitt?

Diese These ist (s. auch vorige Frage) veraltet. So haben lt. einer Studie von Rossi AC, D`Addario V, Am J Obstet Gynecol 2008.199  73% der Patientinnen, die nach einem Kaiserschnitt beim nächsten Mal eine vaginale Geburt anstrebten, auch tatsächlich Ihr Kind auf diesem Wege zur Welt gebracht. Damit ist diese These widerlegt, oder?

In einer weiteren Studie, 2013 in der British Journal of Obstetrics and Gynaecology veröffentlicht, versucht die Hälfte der Frauen nach einem Kaiserschnitt, das nächste Kind vaginal zu gebären. Dabei sind aber nur 2 von 3 Frauen erfolgreich. Das bedeutet, dass nach einem Kaiserschnitt nur ein Drittel aller Frauen ihr Kind auf dem natürlichen Weg bekommt.

Die wesentlichen Komplikationen waren zwischen erneuter Kaiserschnittgeburt und erstmaliger vaginaler Entbindung waren vergleichbar, allerdings war die Rate der uterinen Rupturen (Riss der alten Kaiserschnittnarbe) nach vaginaler Geburt dreimal höher (0,4 % zu 1,3 %). Musste trotz geplanter Vaginalgeburt doch noch ein Notfall-Kaiserschnitt gemacht werden, waren die Komplikationen gegenüber einem geplanten Kaiserschnitt allerdings erhöht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.