Die 10 Schritte zum erfolgreichen Stillen in Kliniken:

  •  in Kliniken und Gebäranstalten sollten schriftliche Richtlinien zur                                  Stillförderung vorliegen und vom Pflegepersonal umgesetzt werden
  • Alle Frauen sollten über die Vorteile und die Praxis des Stillens aufgeklärt werden.
  • Es sollte Müttern ermöglicht werden, das Kind bereits eine halbe Stunde nach der Geburt anzulegen.
  •  Müttern sollte das korrekte Anlegen gezeigt werden und ihnen erklärt werden, wie sie die Milchprodukktion aufrechterhalten können, auch im Falle einer Trennung, falls das Kind auf die Kinderstation verlegt werden muss.
  • Neugeborenen sollte zur Muttermilch keine weitere Flüssigkeit oder sonstige Nahrung gegeben werden, wenn es nicht aus gesundheitlichen Gründen notwendig erscheint (s. Dehydratation- Austrocknung z.b. durch Durchfall).
  • Mutter und Kind sollten 24 Stunden am Tag zusammenbleiben (rooming-in). 
  • Zum Stillen nach Bedarf ermuntern
  • Gestillten Säuglingen keine Gummisauger oder Schnuller geben.
  • Die Entstehung von Stillgruppen fördern,  und Mütter bei der Entlassung auf derartige Gruppen und auch auf Stillcafés hinweisen. 
  • Zit. nach (Stillen einst und heute. Hrsg.: Siebert, W., Stögmann, W., Wündisch,G.F.1997, Hans Marseille Verlag)
     
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.