Darf in der Schwangerschaft geimpft werden?

Wenn Sie unbedingt exotische Länder besuchen wollen, sollten Sie vorher ein Tropeninstitut befragen, welche speziellen Risiken in diesen Ländern zu beachten sind, und gegen welche Infektionen Sie sich durch Impfungen schützen sollten.
In der Schwangerschaft sollte nur geimpft werden, wenn dies unbedingt notwendig ist, so die ständige Impfkommission des Robert-Koch-Instituts und gibt die Empfehlung: " mit Lebendimpfstoffen gegen Gelbfieber, Masern, Mumps, Röteln, und Varizellen darf nicht geimpft werden“.
Folgende Impfungen dürfen nur eingeschränkt und immer nach Rücksprache mit einem Tropenmediziner durchgeführt werden: Impfungen gegen Cholera, FSME (aktiv), Hepatitis A (aktiv), Hepatitis B (aktiv), Influenza, Japanische Enzephalitis, Meningokokken-Meningitis, Pneumokokken, Tollwut, Typhus.

Unbedenklich sind Impfungen gegen Tetanus, Diphterie (im zweiten und dritten Schwangerschaftsdrittel) und Polio.
Zu der Problematik des Impfens in der Schwangerschaft gibt es keine zuverlässigen, zahlenmäßig ausreichenden Daten, da Impfungen in der Schwangerschaft generell nur selten durchgeführt werden.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.