Darf ich in der Schwangerschaft Fahrrad fahren?

Radfahren wird in der Schwangerschaft durchaus positiv gesehen, es sollte aber kein E-Bike benutzt werden. Es werden Herz, Kreislauf und Muskulatur gestärkt.

Für die meisten bedeutet Radfahren „Radeln“, mit angenehmer Geschwindigkeit von 10 – 15 km in der Stunde. Das ist allerdings weder zur Fitnessförderung noch zur Gewichtsreduktion geeignet.
Sie müssen schon ein wenig ins Schwitzen und ins Pusten kommen, erst dann ergibt sich der gewünschte Effekt.
Radfahren hat zudem gegenüber dem Laufen (Joggen u.ä.) den Vorteil, dass es für Übergewichtige geeignet ist und dass, unabhängig vom Körpergewicht, die Knie nicht so stark belastet werden.

Einwände gegen das Radfahren gehen dahin, dass es eben auch beim Fahrrad fahren zu Stürzen kommen kann, mit der Gefahr der Plazentaablösung. Aus diesem Grunde sollte man besonders in den letzten 2-3 Monaten sehr vorsichtig sein, da zu dieser Zeit der Gleichgewichtssinn eingeschränkt ist.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.