Bekommen ältere Mütter häufiger Zwillinge?

Ja. Das geht aus einer holländischen Studie im Jahre 2006 hervor.

Frauen über 35 entwickeln deutlich häufiger zeitgleich mehrere Follikel (Eibläschen, bzw. die Eizelle, die noch von Zellen des Eierstocks umgeben ist) im Eierstok als jüngere Frauen. Als Ursache vermutet man die schwächer werdenden Eierstöcke, die zu einer verstärkten Hormonfreisetzung aus der Hirnanhangsdrüse führen. Der Effekt ist, dass mehr FSH (Follikel-stimulierendes Hormon) auf den Eierstock wirkt und mehrere Eizellen zugleich reifen lässt.

Mit zunehmendem Alter nimmt die Zahl von dichorealen Geminischwangerschaften ( di-choreal = zwei Fruchthöhlen), d.h. Zwillingschwangerschaften, die aus 2 Eizellen enstehen, die von zwei unterschiedlichen Spermien befruchtet werden) zu, nicht jedoch die von monochorealen (d.h. solchen Zwillingen, die aus einer befruchteten Eizelle entstammen).

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.