Ab welcher Strahlendosis besteht eine Gefahr für die Eierstöcke?

Das hängt im wesentlichen vom Alter der bestrahlten Patientin ab.

Kurz nach der Geburt führen 20 Gy (s.o.) zu einer Sterilität. Mit zunehmendem Alter werden die Ovarien (Eierstöcke) empfindlicher, so dass bei einer 16-jährigen schon ca. 16 Gy ausreichen. Bei einer erwachsenen Frau führen bereits 2 Gy zu einer 50%igen Schädigung der Eierstöcke und ab 10 Gy tritt bereits ein Blutungslosigkeit (Amenorrhoe) auf, d.h. die im Eierstock gebildeten Hormone sind nicht mehr in der Lage, die Gebärmutterschleimhaut aufzubauen.

Somit muss vor jeder Bestrahlung sehr eingehend das Thema Kinderwunsch erörtert werden und überlegt werden, auf welche Weise die Fruchtbarkeit erhalten werden kann. (Köninger, A., Univ. Frauenklinik Essen, auf der 6. Gemeinsamen Jahrestagung der AG für pädiatrische Endokrinologie und pädiatr. Diabetologie, 11.-13.11.2011, Berlin)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.