Ab wann wird Anti-D verabreicht?

Die embryonale Blutbildung findet bereits in der 3. Woche nach der Befruchtung statt. Deshalb kann es bei Blutungen schon sehr früh zu einer Sensibilisierung (Immunantwort auf ein unbekanntes Antigen) kommen. Aus diesem Grunde sollte bei Blutungen oder Eingriffen, die einen Übertritt fetaler roter Blutkörperchen in den mütterlichen Kreislauf auslösen könnten, bereits ab der 6. SSW ein Anti-D-Gammaglobulin verabreicht werden.

s. auch Patientenbroschüre der CLS Behring (www.clsbehring.de) Tel.:+49 69 305 84437

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.