• Kann man alle Fehlbildungen beim 2. Screening erkennen?

Grundsätzlich: nein. In großen Untersuchungsreihen ist immer wieder festgestellt worden, dass sich einige Fehlbildungen der Entdeckung entziehen. 

Das hängt sowohl von der Qualität des eingesetzten Ultraschallgerätes als auch von der Qualität des behandelnden Arztes ab.

So haben mehrere Untersuchungen ergeben, dass Herzfehler im Rahmen der ersten DEGUM-Qualifikationsstufe (DEGUM I) mit 30-40 % erkannt werden. Kollegen mit der Qualifikationsstufe DEGUM II entdecken Herzfehler in 80-90 % und in der DEGUM Stufe III zu 90 % .(DEGUm – Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin).

 

Einschränkungen in der Erkennung von Fehlbildungen ergeben sich insbesondere durch schlechte Sichtbedingungen bei Übergewichtigen, durch zu geringe Fruchtwassermengen, durch lebhafte Kindbewegungen und anderes mehr.

 
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.