Vogelgrippe

Ist die Vogelgrippe für Menschen ansteckend?

Eine Übertragung auf den Menschen kann zwar nicht grundsätzlich ausgeschlossen werden, da Viren sich permanent verändern können.

Übertragungen sind bislang nur in sehr wenigen Fällen beobachtet worden. Meist betrifft das aber den Stamm der H5N1-Viren.
Einen schwereren Verlauf hat es in Ägypten, Bangladesch, China und Thailand gegeben, wo sich 600 Personen infizierten. Die Hälfte dieser Menschen starb an der Erkrankung.

Die im Herbst 2014 aufgetretenen Vogelgrippe-Fälle in England, den Niederlanden und in Mecklenburg-Vorpommern sind auf den Untertypus H5N8 zurückzuführen, bei denen allerdings noch keine Übertragung auf den Menschen nachgewiesen werden konnte.

 

Was ist eine Vogelgrippe?

Als Vogelgrippe wird die Influenza bei Vögeln bezeichnet, hervorgerufen von Influenza-A-Viren.
Lt. Robert-Koch-Institut unterteilen sich die Viren in "wenig krankmachende Viren" und "stark-krankmachende Viren", das sind Influenza-Viren mit den Untertypen H5 oder H7.
An letzteren können ganze Vogelbestände zugrunde gehen, daher der Begriff: Geflügelpest.

Darf ich Geflügelfleisch und Eier essen?

Da die Viren bei 70°C abgetötet werden, sollte man Geflügelfleisch und Eier gut kochen oder durchgaren. Dann besteht nach bisherigem Kenntnisstand keine Gefahr der Infektion.